Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach Gymnasium Haus Overbach

Neuigkeiten

  • Nach den Vorrundenspielen gegen die GS Aldenhoven/Linnich (14:1) und das Rurtal-Gymnasium in Düren (4:3) fand am 20.03.19 für die Jungen der Wettkampfklasse IV das Endspielspiel um die Kreismeisterschaft gegen die die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen statt. Ausgetragen wurde die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz in Koslar. Nach dem Gewinn des technischen Teils, der für die Spieler einen Dribblingparcour, Passspiele und Torschüsse beinhaltete, ging unsere Mannschaft in das anschließende Spiel mit 1:0 in Führung. Im Spiel selbst überzeugte die Mannschaft durch ihren hervorragenden Einsatz, ihre Passgenauigkeit und ein bemerkenswert schnelles Kombinationsspiel, wodurch sie sich viele Torchancen erspielen und diese auch mit Toren abschließen konnte. Am Ende erzielten die Jungen mit 14:1 Toren einen souveränen Sieg und wurden verdient erneut Kreismeister.

     

    Unserer Schule besitzt seit kurzem einen Defibrillator. Ein solches Gerät kann Leben retten, wenn es schnell nach Auftreten eines Herzkammerflimmerns eingesetzt wird. Deshalb befindet es sich im Sanitätsraum neben dem Sekretariat an einer zentralen Stelle der Schule. Damit ist es möglich, in Notfällen schnell zu reagieren und lebensrettende Sofortmaßnahmen einzuleiten.
    Schulleiter Thorsten Vogelsang dankte der Sparkasse Düren und dem Förderverein der Schule für die großzügige finanzielle Unterstützung und zeigte sich erfreut über die zusätzliche Sicherheit für nicht vorhersehbare Notfälle.
    Alle Beteiligten äußerten ungeachtet dessen die Hoffnung, dass es nicht erforderlich werden wird, das Gerät einzusetzen. Es bleibt das gute Gefühl, im Notfall einen Lebensretter vor Ort zu wissen.

    von li. nach re.: Michael Eßer (Förderverein), Holger Quast (Sparkasse Düren), Bernd Kneuel (Sparkasse Düren), John Hendrikx (Förderverein) und Schulleiter Thorsten Vogelsang



     

    Das beliebte traditionelle „Overbacher Kammerkonzert“ der „Jungen Overbacher Solisten“ findet am Sonntag, den 07. April 2019 um 18.00 Uhr, in der Aula des Gymnasiums Haus Overbach in Jülich-Barmen statt. Seit nunmehr fünfzehn Jahren lädt der Förderverein Jugendarbeit Haus Overbach e.V. als Veranstalter des Konzerts besonders qualifizierte Overbacher Instrumentalschüler ein, darunter mehrere Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, ihr Können in kammermusikalischen Beiträgen zu präsentieren. Das diesjährige Motto lautet: „Zauber (in) der Musik“. Mitwirkende Musiker sind der Hornist Johannes Grooß, die Pianistinnen Merle Körfer-Peters und Tingting Zehe, die Pianisten Felix van Laak, Klaus Schmidt und Thorsten Bergk , die Flötistin Sonja Kunzendorf, die beiden Oboisten Navin Safferling und Matthias Bertram, der Cellist Jochen Grooß, Jouline Grabbe (Trompete), Antonia Simon (Geige) und Andrea Bergk (Flöte). Als Klavierbegleitung der Streicher und Bläser der „Jungen Overbacher Solisten“ wirkt die Pianistin Ina Otte (Aachen) an dem Konzert mit. In das Programm führt Johannes Urban ein.

    Konzertkarten (5 €/Schüler u. Studenten 2,50 €) sind im Vorverkauf über das Sekretariat des Gymnasiums Haus Overbach, Jülich-Barmen, sowie an der Abendkasse erhältlich.

     

  • Am Mittwoch, dem 6.3.2019, fand an unserer Schule eine Veranstaltung zum Tag der Ehre statt. Bei dieser Aktion, die das Gymnasium in enger Kooperation mit dem Fußball-Verband Mittelrhein und dem Landessportbund NRW durchgeführt hat, wurden der aktuelle und der letztjährige Junior-Coach-Lehrgang, insgesamt 29 Jugendliche, über die Möglichkeiten der ehrenamtlichen Arbeit im Verein und im Netzwerk „Verein-KITA-Schule“ informiert. Neben einer ausführlichen theoretischen Infobörse führte ein Verbandssportlehrer des Fußball-Verbandes ein Demo-Training mit den Schülerinnen und Schülern durch.

     

    An Altweiberfastnacht übernahmen die Narren das Regiment in Overbach...

    Die Unterstufe hatte ein eigenes Bühnenprogramm auf die Beine gestellt und einzelne Schüler, bzw. ganze Klassen führten Tänze, Sketche, eine Bütenrede und Akrobatik in der Aula auf. In diesem Jahr gab es zwei Neuerungen: Zum einen führte Herr Ernstes zusammen mit einem Schüler, Len Kreutz, durch das Programm und zum anderen hatte eine Klasse einen Kostümwettbewerb initiiert. Die Entscheidung fiel nicht immer leicht...

    Die Mittelstufen- und Oberstufenschüler feierten ausgelassen im Forum des Science College. Schüler der Oberstufe zeigten ihre Stufentänze und wiederholten diese auch für die Schüler der Unterstufe und DJs spielten eine bunte Mischung verschiedener Hits. Während der gesamten Veranstaltung gab es ein Catering mit Getränken, Hot Dogs und Muffins.

    Besondere Höhepunkte stellten auch die Auftritte externer Karnevalsgruppen dar: So tanzten die Rursternchen, die Tänzer der KG Bärmer Sandhase und schließlich der Allgemeine Karnevalsverein Linnich.

    Wir danken allen Mitwirkenden für Ihr tolles Engagement!

     

    Die TeenStars der KG Rursternchen Jülich 1948 e.V. Waren gerade zu Gast bei unserer Karnevalsparty.

     

    Overbach Alaaf und vielen Dank!!!

  • Beim diesjährigen 19. Jülich Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ war die Overbacher Delegation wieder sehr erfolgreich. Alle vier Teams belegten vordere Plätze.  Die preisgekrönten Forschungsprojekte wurden von Liam Franken (6b) mit Julius Peukmann (6b) und Tristan Schmitz (6b), William Schmidt (6d), Matthias Nitzsche (6a) und Leon Bester (6c) sowie Susanne Rütten (Q2) den verschiedenen Jurygruppen vorgestellt. Hier die Bilanz: ein erster Platz, zwei zweite und ein dritter Platz. Susanne Rütten darf sich auf die Teilnahme am JuFo – Landeswettbewerb bei der Bayer AG in Leverkusen freuen. Wir drücken jetzt schon die Daumen.

    Zwei Gruppen wurden freitags (nach der 7.h) in der „JuFo – AG“ von Frau Lassen und Herrn Frohwein betreut, das „Marsprojekt“ von William Schmidt von Herrn Decker.

    Der JuFo – Wettbewerb im FZ Jülich wurde nach langjähriger Leitung durch Herrn Decker nun ab diesem Jahr von Frau Dr. Schürmann übernommen. Zum perfekt umgesetzten Wettbewerb kann man ihr sicherlich ebenfalls gratulieren.

    Matthias Bartscher, Erziehungsberater, Diplompädagoge, Antigewalttrainer und systemischer Berater,hält am Montag, dem 18. März 2019 um 19.30 Uhr im Overbacher Schloss einen kurzweiligen Vortrag.

    Darin geht der Referent verschiedenen Fragen nach: Werden Eltern von ihren Kindern beherrscht, sogar tyrannisiert? Oder verhalten sich Eltern nicht vielmehr wie Untertanen? Warum lassen sie sich von ihren Kindern vieles gefallen, was sie sich von niemand anderem bieten lassen würden? Außerdem thematisiert er innerhalb seines Vortrags u. a., wie sich Kindheit über die Jahrhunderte verändert hat, warum wir uns davor scheuen, streng, konsequent, ja sogar fordernd zu sein, und wie Eltern heutzutage Vorgaben machen sowie Anforderungen stellen und zugleich eine liebevolle Beziehung zu ihren Kindern aufbauen können.

    Im Anschluss an den Vortrag und die Diskussion mit dem Referenten lädt der Förderverein wieder zu einer gemütlichen Runde in entspannter Atmosphäre ein.

    Um besser planen zu können, bitten wir Sie, spätestens zwei Tage vor dem Vortrag kurz Ihre Anmeldung an folgende E-Mail-Adresse zu senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

    Am Donnerstag, dem 07.02.2019, wurden im Rahmen einer Feierstunde im Science College drei Personen nach langjährigem Dienst in Overbach vom Kollegium verabschiedet.
    Unsere Sekretärin Frau Dohmen begann am 15.01.2005 ihren Dienst im Sekretariat und war damit über 14 Jahre in Overbach tätig. Herr Vogelsang bedankte sich bei ihr für die großartige Zusammenarbeit und Unterstützung und betonte, dass sie ihren Dienst nicht um 12.00 Uhr beendete, sondern sich darüber hinaus bei vielen Veranstaltungen engagierte, was sie zu einer echten Overbacherin machte.

    Als zweiter wurde Herr Hillebrand verabschiedet, der am 01.08.1983 seinen Dienst in Overbach aufnahm und nun in Pension geht. Herr Vogelsang unterstrich in seiner Rede seine Schülerorientierung und -nähe, die sich u.a. in seinen musikalischen Engagements in Schüler- oder Abi-Bands sowie in seinen zahlreichen Fahrten nach Berlin zeigte, für die er sogar Teile seiner Ferien opferte.

    Herr Rudolph kam schon als Referendar mit Overbach in Kontakt. Hier absolvierte er seinen Vorbereitungsdienst vom 01.07.1981 bis 09.06.1983. Herr Vogelsang beschrieb ihn als Lehrer mit ganzem Herzen, der ohne Pathos und Aufdringlichkeit bei der Sache war. Er betonte, dass es die Dinge des Alltags seien, die ihn auszeichnen. Hier führte er als Beispiele u.a. die jahrzehntelange, liebevolle Pflege des Schulaquariums und seine spontane Hilfsbereitschaft an, die Herr Rudolph anbot, wenn Not am Mann war.

    Für den neuen Lebensabschnitt wünschen wir allen drei Ruheständlern alles Gute, Gesundheit und Zufriedenheit sowie Gottes Segen.

     

Kalender

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok